Ses Salines – Zwischen Tintenfischen und Sonnenuntergangsromantik

Ich bin ein Sonnenmensch, aus vollem Herzen. Morgens brauche ich keinen Kaffee, sondern Sonnenstrahlen, die mich wecken. Nur durch Weniges bekomme ich so schnell so gute Laune, wie durch strahlenden Sonnenschein in meinem Gesicht. Und die Magie eines Sonnenuntergangs am Meer ist für mich kaum zu übertreffen. So, wie sie über dem Abend am Cap de Ses Salines lag.

Am Cap de Formentor, dem nördlichsten Punkt Mallorcas, habe ich inzwischen schon mehrfach gestanden. Jetzt wollte ich auch ganz in den Süden fahren, nach Ses Salines mit dem dazugehörigen Cap. Und “fahren” ist auch gleich ein gutes Stichwort für den ersten großen Unterschied zwischen Nord- und Südspitze: Die Anfahrt nach Ses Salines ist deutlich unspektakulärer. Keine Berge, keine engen Kurven. Der Vorteil: Auch weniger begabte Autofahrer, wie ich, schaffen den Weg hierher problemlos.

Bevor wir überhaupt dazu gekommen sind, uns den Ort anzugucken, ging es erstmal ans Essen. Uns war das Casa Manolo empfohlen worden, ein echtes Tradtionsrestaurant, das 2015 seinen 70. Geburtstag gefeiert hat. Aber das Casa Manolo zeichnet sich nicht nicht nur durch sein Alter, die typisch mallorquinische Einrichtung und die schöne Lage im Schatten der großen Kirche aus, sondern vor allem durch die Spezialität des Hauses: Calamar Potera oder auf Deutsch: Tintenfische, zubereitet in ihrer eigenen Tinte.

Ich muss zugeben, ich war anfangs etwas skeptisch. Aber wann, wenn nicht im Urlaub, ist der Moment um etwas Neues auszuprobieren? Die Tintenfische werden direkt am Tisch zubereitet und alles wird genau erklärt. Schon das ist ein kleines Erlebnis. Ich hatte ja keine Ahnung wie viel Tinte in so einem Fisch tatsächlich drin steckt! 

Ich wusste vorher absolut nicht, wonach die Tintenfische schmecken würden. Und ehrlich gesagt, kann ich es hinterher immer noch nicht wirklich sagen. Sie schmecken nicht richtig nach Fisch und auch nicht nach Gummi, wie ich es vorher befürchtet hatte, sie sind einfach nicht wirklich zu vergleichen. Für experimentierfreudige Menschen ist die Spezialität auf jeden Fall eine Empfehlung, Ich kann nicht verschweigen, dass das Restaurant trotz seiner Einfachheit preislich sicher zur gehobenen Klasse gehört. Das Casa Manolo ist kein Restaurant für jeden Tag, aber genau richtig, wenn man im Urlaub auch seine Geschmacksnerven mal verwöhnen will.

Ses Salines besteht im Prinzip nur aus einer Hauptstraße, aber die hat es wirklich in sich. Es gibt hier so viele Restaurants und Bars, dass ich mich frage, wer die alle besuchen soll. Entscheidend ist: Die Restaurants hier fallen nicht in die Kategorie “Touristen-Restaurant”, sondern sehen durchweg einladend aus. Ich habe definitiv mehr als einmal gesagt: “Oh guck mal, das ist ja schön!” Und auch, wenn das Dorf sonst nicht viel bietet: Ich denke, man könnte problemlos eine Woche lang jeden Tag nach Ses Salines fahren und immer einen anderen, un- und außergewöhnlichen Ort zum Essen finden.

Nach etwa 20 Minuten weiterer Fahrt ist man am Cap de Ses Salines. Es ist anders als erwartet. Keine steile Felsküsten, wie ich sie vom Cap de Formentor kenne, stattdessen verläuft die Insel einfach im Wasser. Man steht nicht meterhoch über dem Meer, sondern muss nur die Hand ausstrecken, um es zu berühren. Es gibt am Cap de Ses Salines wohl weniger diese Wow-Momente und leider auch keine Flamingos, obwohl ich mir zu 100 Prozent sicher war, sie in dem vorhin erwähnten FIlm gesehen zu  haben. Dafür kann man ewig lang über die Steine spazieren, kann Steine über das Wasser tanzen lassen (also WENN man es denn kann) oder einfach den Sonnenuntergang genießen.

Mallorquissimo-Empfehlungen in der Umgebung von Ses Salines:

Delikatessen von Mallorca: Flor de Sal
Restaurants: Casa Manolo

74_Flor-de-Sal-des-Trenc

FLOR DE SAL D’ES TRENC

Ein Naturprodukt – einzigartig und gesund
Unter 40 getesteten Salzen wurde Flor de Sal d’es Trenc von der Stiftung Warentest als Nummer 1 hinsichtlich seiner Qualität ausgezeichnet. Es enthält über achtzig lebenswichtige Mineralien und Spurenelemente. In sechs verschiedenen Geschmacksrichtungen für eine abwechslungsreiche Küche.

100_Bodega-Barahona-Casa-manolo

CASA MANOLO

Prominente, Residente, Touristen – alle lieben Manolo
Vielfach ausgezeichnete Qualität und freundlicher Service in familiärer Atmosphäre: Tapas, Meeresfrüchte, hausgemachte Desserts und typische Spezialitäten wie: Fisch im Salzteig, Hummereintopf, Tintenfisch im eigenen Saft oder Jamón de Jabugo 5 J. Sehr grosse Weinauswahl.

Montags geschlossen.

Ausflüge


Herzlich willkommen auf der Insel des Lichts! Mallorca ist ein Paradies auf Erden, das alles bietet, auf höchstem Niveau. In Mallorquíssimo zeige ich Ihnen „meine“ Insel so, wie ich sie in über 19 Jahren kennen und lieben gelernt habe.

  • es
  • en
  • de