Santanyí: Zeitreisenticket inklusive

»Aber die Zeit bleibt stehen wenn wir mit ihr gehen. Kein Wettlauf, sondern ein gemütliches, leichtfüßiges Schlendern. «

– Jochen Mariss

Vielleicht lautet so das Geheimnis der Mallorquiner. Das Geheimnis, warum man in einen Ort reist und denkt, dass die Zeit stehen geblieben und  man plötzlich in einem vergangen Jahrhundert gelandet ist. Und das meine ich auf keinen Fall negativ. Es heißt nicht, dass die Menschen hier unserer Zeit hinterher sind, sondern viel mehr, dass sie sich die Ruhe von früher irgendwie erhalten haben. Es fehlt die Hektik, der ständige Blick auf die Uhr, ob auch ja alles nach Zeitplan verläuft. Es ist eben mehr ein gemütliches, leichtfüßiges Schlendern.

Santanyí, mein heutiger Reisetipp, ist ein kleiner Ort mit etwas über 3000 Einwohnern  im Südosten von Mallorca. Man fährt von Palma aus über die Autobahn und Landstraßen hin und abgesehen davon, dass auf den Feldern statt Raps Olivenbäume  wachsen und dass an den Seitenrändern irgendwie deutlich mehr liegengebliebene Autos stehen, ist erstmal nichts so wahnsinnig ungewöhnlich. Dann erreicht man den Ort und vielleicht sollte ich mich langsam daran gewöhen, aber jedes Mal wieder denke ich: Wie kann es sein, dass hier alles noch so aussieht wie vor ein paar hundert Jahren?

Und es liegt nicht nur an den Häusern, dass dieses Gefühl von einer Zeitreise in die Vergangenheit aufkommt. Natürlich trägt die simple Bauweise viel dazu bei. Ich sehe die Arbeiter vor mir, wie sie damals Natursteine mit ganz unterschiedlichen Formen und Größen einfach übereinander geschichtet haben. (Vermutlich war es nicht so einfach, aber so stelle ich es mir vor.) Zu den Häusern kommen die vielen Details. Alte Bäume und wildwachsende Blumen, bei denen sich keiner die Mühe macht, sie zu bändigen. Leitungen, die zwischen den Häusern wie ein Spinnennetz über der Stadt gespannt sind und die man so in keiner deutschen Stadt findet. Alleine schon, weil ein Doppelstockbus locker daran hängen bleiben würde. Wobei wir schon beim Nächsten wären, ein Bus würde durch die engen Gassen vermutlich nicht mal durchpassen, Leitungen hin oder her.

Besonders fallen mir die kleinen Läden auf, in denen es keine Massenware gibt, sondern Einzelstücke. In denen die Waren mit so viel Bedacht hergerichtet sind, als würde man keinen Laden, sondern ein Wohnzimmer betreten. Gemütlicher und schöner als jedes IKEA Beispielzimmer und absolut einladend für eine kleine Shopping-Tour. An den Eingängen hängen handgefertigte Schilder, auf denen die Namen der Geschäfte kunstvoll geschrieben sind. Mit Blumen und Schnörkeln verziert, romantisch und doch nicht kitschig.

Das alles gibt es natürlich in Kombination mit der typischen Mentalität der Spanier. Freundlich, aber ganz gemächlich. Ich bin mittags in dem Ort, was bedeutet: Siesta-Zeit. Die Straßen sind praktisch leer gefegt; alle Einwohner haben sich in ihre Wohnungen zurückgezogen. Nehme ich zumindest an, aber Fakt ist: Mallorquiner sind so gut wie keine zu sehen, und auch nicht zu hören. (Fast) Alles, was ich höre ist: Deutsch. Es ist unglaublich, es verfolgt einen überall hin auf der Insel. Aber gut, ich kann vermutlich auch nicht erwarten, dass ich die einzige Deutsche bin, mit der revolutionären Idee, mal nach Santanyí zu fahren.

Scheinbar egal in welchen Ort man auf Mallorca reist, überall begegnet einem Kunst. Auch hier gibt es in jeder Straße mindestens eine Tür, an der man „Arte”, „Galería” oder „Sala de Art” liest.  Es ist unfassbar, wie viele Künstler es in einem 3000-Einwohner-Dorf geben kann. Gut, zugegeben, ich habe keine der Galerien intensiver besucht.  Es kann sein, dass die Mallorquiner dort einfach die Kunstwerke ihrer dreijährigen Tochter ausstellen. Aber was ich von außen sehen kann, ist leuchtend bunt und strahlt nur so vor Lebensfreude, vor Licht, vor Wärme und Sommer. Und das reicht schon aus, um mein Herz zu gewinnen.

Oli_2

OLI DE SANTANYI

Ultra-Premium, biologisch, entkernt & kaltextrahiert
Das neue Luxus-Bio-Olivenöl aus Mallorca, hergestellt in Kooperation mit einem hochdotierten Expertenteam. Die hervorragende Qualität beruht auf dem frühen Erntezeitpunkt und dem High-Tech Verfahren bei der Ölgewinnung – um das Beste herauszuholen, was nach aktuellem Stand der Wissenschaft möglich ist. Oli de Santanyí bietet den anspruchsvollsten Feinschmeckern ein besonderes Geschmackserlebnis plus gesundheitlichen Mehrwert.

Ausflüge


Herzlich willkommen auf der Insel des Lichts! Mallorca ist ein Paradies auf Erden, das alles bietet, auf höchstem Niveau. In Mallorquíssimo zeige ich Ihnen „meine“ Insel so, wie ich sie in über 19 Jahren kennen und lieben gelernt habe.

  • es
  • en
  • de