Ein Tag in Santanyi, Ses Salines, Es Trenc, Cala Pi

Die besten Tagesausflüge auf Mallorca

Osten Mallorcas zieht alle in seinen Bann – mit idyllischen Fischerorten, vielen kleinen und einsam gelegenen Buchten – den “Calas” - Salinen und kilometerlangen Sandstränden. Llaüts, die kleinen Boote der Einheimischen, wiegen sich leicht in den Wellen. Ihr Anblick vermittelt Leichtigkeit des Seins und Lebensfreude. Die “Coves del Drach”  bei Porto Cristo sind ein must – bis zu 25 m tiefe Höhlen mit bizarren Stalaktiten und Stalagmiten. Ein bezaubernder Besuch in eine andere Welt -  mit klassischer Musik während der Bootstour über den Llac Martel, einem der grössten unterirdischen Seen weltweit.
Mehr Infos: www.mallorquissimo.com/de/blog/orte-auf-mallorca

9:00 Wer der Hektik des Alltags entfliehen will und Besinnung auf das Wesentliche sucht, ist hier mit Sicherheit am richtigen Ort! Beginnen Sie den Tag - mit Yoga. Ingrid Reygers führt Anfänger und Fortgeschrittene auf ihrer malerischen, über 300 Jahre alten Finca bei C’as Concos in die entspannenden Techniken des Yoga und die gesunde Kochkunst des Ayurveda ein (http://greygers.wix.com/alonga & Tel: +34 617 882 083).

11:00 Santanyi ist ein entzückender kleiner Ort mit einer Vielzahl an kleinen Restaurants und kleinen Läden. Mittwochs und Samstags ist Markttag. Das bunte Treiben sollten Sie sich nicht entgehen lassen – am besten bei einem Café con leche vor dem Restaurant No. 7 / Hotel Santanyi. Hier sitzen Sie in der ersten Reihe! (Infos & Tipps: www.mallorquissimo.com & Facebook/Mallorquissimo)

13:00 Lunchtime – im Restaurant Laudat, einem wunderschön renovierten alten Herrenhaus mit grosser Aussenterrasse.

14:00 Weiter geht’s zu den “Salinas”. Die Salzberge sind sehr eindrucksvoll und muten wie Schnee an. Bei Flor de Sal d’es Trenc können Führungen durch die Salinen gebucht werden.

15:00 Geniessen Sie den Wow-Effekt, wenn Sie zum kilometerlangen Strand von Es Trenc kommen. Was für ein phantastischer Ausblick auf das türkisfarbene Meer, das zum Baden einlädt. Schön sind auch lange Spaziergänge am Strand – vor allem in den Monaten von November bis April. Die vorgelagerten Dünen stehen unter Naturschutz – bitte nicht betreten und nichts wegwerfen!

Wer es etwas einsamer haben will, fährt in die andere Richtung zum Mondragó-Naturpark, parkt seinen Wagen und läuft dann einige Minuten zu Fuss zur gleichnamigen Bucht mit kristallklarem Wasser.

17:30 Machen Sie einen Abstecher nach Ses Salines mit  seinen entzückenden Boutiquen und nehmen Sie bei Bodega Barahona - Casa Manolo mit einem “Aperitivo” Platz. Manolo ist eine Institution und bekannt für seine hervorragenden mallorquinischen Fischspezialitäten. Am Ortseingang finden Sie “Botanicactus” mit einer Vielfalt an Kakteenarten.

19:30 Über kleine Landstrassen gelangen Sie zum Mirador de Cabrera. Dort wird Ihnen Jörg Klausmann, der Starkoch von www.doppio.tv ein unvergessliches Mahl zubereiten – mit einem wundervollen Blick auf die unter Naturschutz stehende Insel Cabrera. Und – wenn Sie Glück haben – sehen Sie auch ein paar vorbeiziehende Delphine!

Text: Eva von Oheimb